Bürokratie

Reisepass

Der Reisepass ist wohl unser wichtigstes Dokument. Er muss bei Einreise in ein Land noch ein weiteres halbes Jahr lang gültig sein. Bei manchen Ländern muss auch noch eine gewisse Anzahl an freien Seiten vorhanden sein. Nähere Informationen zu den Einreisebestimmungen haben wir beim Auswärtigen Amt bzw. bei den Botschaften vor Ort nachgelesen oder im Zweifelsfall nachgefragt. Für uns hieß das erst einmal mit einem Passfoto und dem Personalausweis ab zum Bürgerbüro und einen neuen Reisepass beantragen. Dieser hat bei uns jeweils 60 EUR gekostet und hat ca. 5 – 6 Wochen zur Bearbeitung gedauert. Wir haben den Tipp erhalten, ein paar Kopien der Reisepässe einzustecken, damit man diese falls die Pässe geklaut werden und kein Zugriff aufs Internet besteht, vorlegen kann.

Internationaler + deutschen Führerschein

Den internationalen Führerschein musste sich Micha noch ausstellen lassen. Dafür geht es einfach mit dem Führerschein und einem Passbild zu der zuständigen Zulassungsstelle. Für knapp 17 EUR gibt es diesen direkt vor Ort. In einigen Ländern zählt der internationale Führerschein nur in Verbindung mit dem eigentlichen Führerschein. Daher: beide mitnehmen.

Visum

In allen Ländern gibt es eine unterschiedliche Anzahl an Tagen, welche man visumsfrei im jeweiligen Land verbringen darf (inkl. An- und Abreisetage). Wir haben für jedes Land die Aufenthaltsdauer mit/ohne Visum auf der Seite des Auswärtigen Amtes nachgelesen. So waren wir auf der sicheren Seite.

Weiterreisenachweis

Wir möchten auf unserer Weltreise ganz frei und ungeplant reisen. In der Regel benötigt man allerdings für die Einreise in ein Land immer einen Weiterreisenachweis. Dies kann ein Flug-, Zug- oder Busticket sein, damit klar ist, dass man das Land wieder verlässt. Das heißt, man hat verschiedene Möglichkeiten.

  • Flug/Zug/Bus in das nächste Land buchen
  • ein Flugticket über z.B. bestonward (https://bestonwardticket.com/) buchen. Das haben wir für unseren Aufenthalt in Südafrika versucht und es hat prima geklappt. Wir haben 12$ pro Person gezahlt, konnten ein Datum angeben und haben dann einen Zielflughafen zugeordnet bekommen
  • oder man bucht ein ganz günstiges Ticket, welches man dann einfach verfallen lassen kann.

Von derzeit 6 Ländern, wurden wir bei 4 Ländern nach einem Weiterreisenachweis gefragt.

Auslandshaftpflichtversicherung

Auch auf der Weltreise kann es zu einem Missgeschick kommen. Wir haben beide bei unseren bestehenden Haftpflichtversicherungen nachgefragt und sowohl bei der Gothar als auch bei der DBK gilt die Haftpflichtversicherung weltweit. Wir haben uns beide bescheinigen lassen und nehmen diese Dokumente mit auf die Reise.

Verträge kündigen bzw. pausieren

Sämtliche Verträge/Abos haben wir gekündigt bzw. pausiert.

Vollmacht und Patientenverfügung

Wir sind positive Menschen doch sicher ist sicher – wenn der Notfall eintritt sind wir gerüstet. Daher haben wir uns dazu entschlossen, beim Notar Vollmachten erstellen zu lassen, welche jeweils uns als auch einen Vertrauten zu Hause dazu befähigen, im Namen des Anderen zu handeln. In diesem Zuge haben wir auch noch eine Patientenverfügung mit unseren jeweiligen Vorstellungen unterschrieben. Der Notar legt anhand des Aktivvermögens (Geldanlagen, Wertpapiere etc.) die Höhe des zu zahlenden Betrags fest. Bei uns waren es jeweils ca. 100 EUR.

Handyvertrag

Da wir im Notfall noch telefonieren möchten, uns aber aufgrund unserer teils nur kurzen Aufenthaltsdauer in den Ländern, nicht jedes Mal eine neue SIM-Karte kaufen möchten, haben wir unsere Handyverträge beide behalten.

Das nehmen wir mit

Den Reisepass, sowie alle anderen wichtigen Dokumente (Internationaler Führerschein, Impfausweis, Vollmachten, Versicherungsscheine, Bestätigungen vom Arzt zur Mitführung von bestimmten Medikamenten) haben wir vor unserer Reise eingescannt und bei Google Drive hochgeladen, sodass wir im Notfall drauf zugreifen können.

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 comment