Ciao altes Leben

1| Job

Als einer der ersten Punkte mussten wir uns damit auseinandersetzen, was mit unserem Job passiert: Sabbatical, Kündigung oder gibt es vielleicht eine weitere individuelle Lösung? Wir haben lang hin und her überlegt, ob wir ein Sabbatical einlegen sollen oder unsere Jobs komplett kündigen. Ein Sabbatical hätten wir frühzeitig ansprechen müssen und ist natürlich von vielen Faktoren abhängig(Führungskraft, Teamzusammensetzung, Aufträge/Projekte, Arbeitsaufkommen, Unternehmen im Allgemeinen und noch weitere), allerdings eine ziemlich sichere Variante, wenn man wieder in den Job zurückkehren möchte. Wir wollten uns bei der Rückkehr alles offen halten und haben somit den kompletten Cut bevorzugt. Wir haben die Kündigungsfristen gecheckt und den Kündigungszeitraum festgelegt, sodass wir entsprechend starten konnten. Micha hatte aufgrund der schon fortgeschrittenen Betriebszugehörigkeit eine Kündigungsfrist von 4 Monaten zum Quartalsende. Unsere Chefs waren zunächst sehr überrascht, haben die Neuigkeiten aber gegen alle unsere Vermutungen super positiv aufgenommen. Auch von unseren Kollegen haben wir tolles Feedback zu unserem Vorhaben bekommen, was uns beide riesig gefreut hat.

2| Arbeitslos melden

Wir haben uns aufgrund der Kündigung bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend und arbeitslos gemeldet. Das war allerdings ein riesiges Hin und Her. Daher folgendes: wir haben einige Male telefoniert und verschiedenste Aussagen bekommen.

Arbeitssuchend kann man sich sofort nach der Kündigung melden und das haben wir auch getan. Das geht auch ganz einfach online. Tage später trudelt ein Brief der Agentur für Arbeit ein mit einem Beratungsgespräch. Da wir noch in einem Arbeitsverhältnis gestanden sind, haben wir uns den Weg gespart. Allerdings ist es wichtig, am ersten Tag nach Ablauf des Beschäftigungsverhältnisses den Weg zu Agentur für Arbeit zugehen, um sich arbeitslos zu melden. Hintergrund: Auch wenn man auf Weltreise geht, hat das je nach Bundesland Auswirkungen auf die Sperrfristen und die Anspruchszeit von Arbeitslosengeld. Wir konnten leider nicht einen Tag nach Beendigung unserer Beschäftigung zur Agentur für Arbeit, da wir mit dem letzten Tag direkt nach Vietnam geflogen sind. Auswirkung: wir müssen uns innerhalb eines Jahres nach Beendigung der Beschäftigung in Deutschland arbeitslos melden, ansonsten verfällt unser Anspruch auf Arbeitslosengeld. Wären wir einen Tag später geflogen und hätten wir uns noch arbeitslos melden können, so hätten wir unseren Anspruch geltend gemacht, der hätte dann für unsere Abwesenheit im Ausland geruht und kann innerhalb 2 Jahren wieder aufgenommen werden.

Früher arbeitslos melden? – Fehlanzeige. Wir waren entsprechend 5 Tage vor Abreise bei der Agentur für Arbeit, die uns diese Informationen gegeben haben. Wenn wir unseren Anspruch geltend machen wollen, müssen wir einen Tag nach Beendigung unserer Beschäftigung persönlich vorbeikommen.

3| Wohnung kündigen

Wir haben hin und her überlegt, ob wir unsere Wohnung kündigen oder für die Zwischenzeit untervermieten. Es war auf jeden Fall klar, dass wir hier keine Ausgaben haben möchten. Wir haben uns letztendlich für Kündigen entschieden, haben all unsere Sachen in Kartons gepackt und sie in Garage, Keller und Wohnung unserer Eltern untergebracht. Dort stören sie nicht und wir hatten die Möglichkeit – zum Glück. Wir müssen aber auch sagen, dass wir wirklich viel ausgemistet oder verkauft haben. Das spült nochmal ein bisschen Geld in die Urlaubskasse und löst gleichzeitig ein unheimlich befreiendes Gefühl aus. Da wir nach unserer Reise wahrscheinlich sparsamer leben werden (so unser Gedanke), haben wir alle großen Möbel wie das Bett, Sofa und Tisch behalte.

So eine Wohnung aufzulösen beinhaltet dann aber doch noch einige Todos:

  • Kündigung schreiben (Wohnung)
  • Strom und Wasser kündigen
  • Internetanbieter kündigen
  • GEZ abmelden
  • Zählerstände ablesen
  • renovierung
  • Umzug planen und fleißige Helfer einladen
  • Gebührend von der Wohnung verabschieden
  • Ummelden
  • Nachsendeauftrag Post

Wir sind schon einen Monat vor der Weltreise zu Malinas Familie gezogen, um uns noch die letzte Miete zu sparen und den Umzugsstress nicht auf den letzten Drücker zu haben. Ungewohnt wieder nach Hause zu ziehen, aber nach einer kleinen Aklimatisierungsphase sehr schön, die Liebsten noch ein paar Wochen um einen zu haben. Für die Zeit der Weltreise werden wir auch bei Malinas Familie gemeldet sein.

4| Auto

Wir haben ein Leasing-Fahrzeug (Malina) und einen babyblauen Schrott-Mazda mit sehr viel Charme (Micha). Leasing-Fahrzeuge sind ganz schwer zu vermitteln. Wir haben bei Autohäusern nachgefragt, ob diese Interesse an dem Fahrzeug für 9 Monate hätten, hier haben wir aber leider gar kein positives Feedback bekommen. Da wir eigentlich sowieso nur ein Auto brauchen, haben wir überlegt, Michas kleinen Flitzer noch zu verkaufen oder zumindest zu verleihen. Beides hat nach unseren Bemühungen leider nicht funktioniert. Somit hat Malinas Schwester die ehrenvolle Aufgabe beide Autos ein bis zwei Mal im Monat zu bewegen, damit sie während der Reise nicht den Geist aufgeben. Auf den Kosten bleiben wir leider sitzen.

5| Hobbys

Wir hatten die Musikschule und die Mitgliedschaften im Fitnessstudio. Die Verträge kündigen wir fristgerecht und trauern unseren Hobbys ein wenig nach.

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 comments