Routenplanung

1| Feste Route oder unabhängiges Reisen?

Bei der Planung unserer Reiseroute haben wir uns Gedanken darüber gemacht, ob wir eine feste Reiseroute bevorzugt oder lieber frei drauf losreisen und uns treiben lassen. Beides hat wie alles im Leben seine Vor- und Nachteile. 🙂 Wir haben uns für eine grobe Planung entschieden, damit wir ungefähr wissen, welche Länder wir auch auf jeden Fall sehen wollen, sind aber Abweichungen bzw. auch Empfehlungen jeder Zeit offen.

2| Welche Transportmittel möchten wir nutzen?

Mit dem Flugzeug kommt man selbstverständlich am schnellsten von A nach B. Daher haben wir uns auch dafür entschieden, die großen Strecken definitiv mit dem Flugzeug zurückzulegen. Toll ist aber auch z.B. der Gedanken aus dem Film „weit“ die Strecken komplett auf dem Landweg zu machen. Das ist dann letztendlich typsache und natürlich auch eine Frage der Zeit und des Geldbeutels. Bei einer festen Route bietet sich vielleicht auch ein Around-the-World Ticket an.

3| Weiterreisenachweise

Wir möchten auf unserer Weltreise ganz frei und ungeplant reisen. In der Regel benötigt man allerdings für die Einreise in ein Land immer einen Weiterreisenachweis. Dies kann ein Flug-, Zug- oder Busticket sein, damit klar ist, dass man das Land wieder verlässt. Das heißt, man hat verschiedene Möglichkeiten.

  • Flug/Zug/Bus in das nächste Land buchen
  • ein Flugticket über z.B. bestonward (https://bestonwardticket.com/) buchen. Das haben wir für unseren Aufenthalt in Südafrika versucht und es hat prima geklappt. Wir haben 12$ pro Person gezahlt, konnten ein Datum angeben und haben dann einen Zielflughafen zugeordnet bekommen
  • oder man bucht ein ganz günstiges Ticket, welches man dann einfach verfallen lassen kann.

Von derzeit 6 Ländern, wurden wir bei 4 Ländern nach einem Weiterreisenachweis gefragt.

4| Die Qual der Wahl und die Reihenfolge

Obwohl wir also keine genaue Route planen möchten, haben wir uns trotzdem an einem spätsommerlichen Tag in Nürnberg auf die Terrasse eines Restaurants gesetzt, Pizza gegessen und den Laptop aufgeklappt. Wir haben uns ganz oldschool die Weltkarte angeschaut und alle Länder rausgeschrieben, die uns spontan interessiert haben. Das waren insgesamt ca. 30 Länder. Die Länder haben wir dann wiederum untereinander aufgeteilt, sodass sich jeder von uns über 15 Länder informiert hat (was gibt es zu sehen, wie sicher ist das Land, wie teuer ist das Reisen hier etc.). Dazu haben wir unzählige Blogs und die Seite des Auswärtigen Amts gelesen. Nach dieser ausführlichen Recherche hatten wir unsere 15 Wunschländer beisammen. Das ist schon ziemlich sportlich für 9 Monate – soll aber für uns auch nur ein Anhaltspunkt sein. Nun galt es die ungefähre Reihenfolge festzulegen, damit man die bestmöglichen Wettervoraussetzungen in den jeweiligen Ländern sowie die günstigsten Flugverbindungen bekommt.
Somit stand unsere vorläufige Route fest:
Vietnam – Indonesien – Singapur – Malaysia – Thailand – Kambodscha – Südafrika – Namibia – Chile – Argentinien – Bolivien – Peru – Panama
Costa Rica – Belize
Wir sind schon super gespannt, in welchen Ländern wir dann tatsächlich landen werden!

5| Blogs, die uns bei der Reiseplanung geholfen haben

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments